Hotel an der Konzert- und Kongresshalle
Bamberg

2003 - 2004

>>> Ein Dreiklang aus Baukörpern am Fluß
in einem geometrischen Formenspiel
Der geschwungene Baukörper nimmt die Themen Fluss, Bewegung und Musik durchgängig auf.
Die Ausführung des Attikageschosses mit seinem leichten, schwingenden Dach und die Gestaltung der Hauptfassade
mit ihrem Licht- und Farbenspiel unterstützen diese Identität, die auch im Innenbereich fortgesetzt wird.

Der Dreiklang aus Konzert- und Kongresshalle, Welcome Hotel und Ziegelbau artikuliert sich in dreifacher Weise:
städtebaulich in einem geometrischen Formenspiel, funktional durch interne Verknüpfung in räumlicher
und organisatorischer Form und gestalterisch als haptischer Spannungsbezug zwischen Industriearchitektur und
zeitgenössischem Ausdruck in Material, Farbe und Form. Das Thema des Heiteren, Leichten, Schwingenden,
Musikalischen zieht sich fraktal durch alle Ebenen bis in die Details und Innenarchitektur. Schwingende
Innenwände und Deckenspiegel des Restaurants korrespondieren mit der Außengestaltung.

Das Glasvordach des Eingangs, der Anlegesteg für die Personenschifffahrt, das Haupttreppenhaus als Drehpunkt
der trompetenartigen Baukörperführung entwickeln diese synthetisch-situativen Gestaltungskriterien in engem
Zusammenhang mit den funktional-konstruktiven Rahmenbedingungen weiter. Die Stimmung des Ortes mit
Verweilcharakter Innen und Außen, die Sichtbeziehungen im, vom und zum Hotel, sowie die Bewegung im gekrümmten
Raum prägen die Architektur.
<<< Übersicht abs-Projekte
>>
Architekturbüro Seemüller GmbH, Bamberg